Jump to content


Wann bin ich ein guter Spieler und wann nicht ?


  • Please log in to reply
289 replies to this topic

OTB_tank #101 Posted 12 August 2016 - 09:01 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 32377 battles
  • 1,542
  • [UTB]
  • Member since:
    08-20-2014

Das mit den Mindestanforderungen kann man sicherlich mal diskutieren ( mehr leider wir nicht gehen , da Wg schon mehrfach angekündigt hat das sowas nicht in Ihrem Sinne ist ! Gründe: Spieler wandern ab weil Sie nicht durchhalten bis Tier X, es würde zu lange Wartezeiten bedeuten bis Teams zusammengestellt würden !?, es ist ein freies Spiel für jeden und jeder Fähigkeiten etc. )

 

Es würde ja schon soviel bringen, wenn Idioten mit 100 Gefechten nur Premium Ihrer aktuellen Spielklasse kaufen dürften. Meiner Meinungnach wäre damit allen geholfen. WG schaft einen Anreiz mehr zu spielen, da der habenwollen Faktor gesteigert wird. Wir wären glücklich, die Idioten vielleicht sogar auch, wer weiß das aber schon ? 

 

Alle anderen Beschränkungen sind total unrealistisch.

Und zurück zu deiner Anmerkung. Cos hat das genau beschrieben. Habe kein Problem gegen gute Gegner zu verlieren. Aber ein Match zu verlieren, wo Du 6000 dmg rausgehauen hast, Dich für Dein " Team " geopfert hast, 60000 Credits verlierst und am Ende dem Stammhirnatmer in  seinem vollen E75 zuzuschauen darfst wie er es nicht schafft ein 10HP Is3 rauszunehmen oder bei 30 sec. noch zur Base fährt obwohl der Gegner ein leichtes und erreichbarest Opfer wäre. 

DAS IST WAS ( mir persönlich ) SO AUF DIE NÜSSE GEHT !

 

 



_Wintergewitter_ #102 Posted 12 August 2016 - 09:09 AM

    Lance-corporal

  • Player
  • 36179 battles
  • 76
  • [KIEZ]
  • Member since:
    07-19-2015

Negative Erlebnisse bleiben bewiesener Maßen immer einschneidender

und länger im Gedächtnis als die Positiven.

 

Wenn ich mal von meinen Werten ausgehe: ich verliere 30% Prozent meiner

Spiele. Vermutlich davon 50% weil der Gegner/gegnerisches Platoon einfach

besser war. 35% aufgrund eigener Fehler. Bleiben 15% die sich auf Noobs zurück

führen lassen. Da möchte ich ungern von permanent sprechen.

 

Ich denke, dass man aber den ungefähren Prozentsatz  wiederum gewinnt.

 

Jeder kann für sich ja die nächsten 100 Gefechte mit einer Strichliste begleiten

und die einzelnen Spiele bewerten. Ich bin mir sicher, dass es danach ganz anders

aussehen wird. Das Gefühl täuscht einen eben doch sehr oft.  

 

Und leider setzen sich  einige Newbies eben andere Prioritäten bzw. Ziele, da gebe ich Euch recht,

und jagen z.B. der Kamikaze-, Unverwundbarkeits-, Räubermedaille hinterher und agieren

dementsprechend.

 

Für mich persönlich wertlos, für andere eben „die Herausforderung“ im Spiel.


Edited by _Wintergewitter_, 12 August 2016 - 09:11 AM.


_Wintergewitter_ #103 Posted 12 August 2016 - 09:19 AM

    Lance-corporal

  • Player
  • 36179 battles
  • 76
  • [KIEZ]
  • Member since:
    07-19-2015

View PostOTB_tank, on 12 August 2016 - 09:01 AM, said:

Das mit den Mindestanforderungen kann man sicherlich mal diskutieren ( mehr leider wir nicht gehen , da Wg schon mehrfach angekündigt hat das sowas nicht in Ihrem Sinne ist ! Gründe: Spieler wandern ab weil Sie nicht durchhalten bis Tier X, es würde zu lange Wartezeiten bedeuten bis Teams zusammengestellt würden !?, es ist ein freies Spiel für jeden und jeder Fähigkeiten etc. )

 

Es würde ja schon soviel bringen, wenn Idioten mit 100 Gefechten nur Premium Ihrer aktuellen Spielklasse kaufen dürften. Meiner Meinungnach wäre damit allen geholfen. WG schaft einen Anreiz mehr zu spielen, da der habenwollen Faktor gesteigert wird. Wir wären glücklich, die Idioten vielleicht sogar auch, wer weiß das aber schon ? 

 

Alle anderen Beschränkungen sind total unrealistisch.

Und zurück zu deiner Anmerkung. Cos hat das genau beschrieben. Habe kein Problem gegen gute Gegner zu verlieren. Aber ein Match zu verlieren, wo Du 6000 dmg rausgehauen hast, Dich für Dein " Team " geopfert hast, 60000 Credits verlierst und am Ende dem Stammhirnatmer in  seinem vollen E75 zuzuschauen darfst wie er es nicht schafft ein 10HP Is3 rauszunehmen oder bei 30 sec. noch zur Base fährt obwohl der Gegner ein leichtes und erreichbarest Opfer wäre. 

DAS IST WAS ( mir persönlich ) SO AUF DIE NÜSSE GEHT !

 

 

 

Ich verstehe Dich voll und ganz. Diese, von Dir beschriebenen Spiele, sind mehr als ärgerlich. Sind m.E. aber doch seltener

als man denkt. Solch ein Spiel brennt sich ein, bleibt einem permanent vor Augen. Objektive und subjektive Warnehmung 

gehen oft weit auseinander.


Edited by _Wintergewitter_, 12 August 2016 - 09:19 AM.


Cos80 #104 Posted 12 August 2016 - 09:31 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 24286 battles
  • 1,729
  • [FUZ]
  • Member since:
    07-02-2014

View Post_Wintergewitter_, on 12 August 2016 - 10:19 AM, said:

 

Ich verstehe Dich voll und ganz. Diese, von Dir beschriebenen Spiele, sind mehr als ärgerlich. Sind m.E. aber doch seltener

als man denkt. Solch ein Spiel brennt sich ein, bleibt einem permanent vor Augen. Objektive und subjektive Warnehmung 

gehen oft weit auseinander.

 

Da magst du im Grunde durchaus recht haben. Ich seh mir aber bei allen Gefechten hinterher die Auswertung an und würde deshalb den Prozentsatz der ausschließlich durch "unfähige" Spieler in allen Facetten verlorenen Gefechte weit höher einschätzen. Es ist ja ohnehin schon anstrengend genug, Spiele durch überproportionale Kompensation anderer Fehlbarkeiten ausgleichen zu müssen, was m.E. Zu häufig der Fall ist. Das ist zwar ein win, aber anstrengend und auch nicht wirklich befriedigend. Hängt natürlich auch immer noch von Zug oder solo, grundsätzlicher Spielweise, Spielanzahl, Tageszeit etc etc ab. 

Mittlerweile finde ich es eher umgekehrt, die guten Spiele bleiben einem im Gedächtnis, einfach deshalb, weil sie eher selten geworden sind. Das meine ich jetzt garnicht mal im Sinne von ausschließlich gewinnen sondern einfach nur von anspruchsvollem Spielgeschehen an sich wo man zumindest von teamplay sprechen kann. 



OTB_tank #105 Posted 12 August 2016 - 09:53 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 32377 battles
  • 1,542
  • [UTB]
  • Member since:
    08-20-2014

Denke wir sprechen nicht aneinander vorbei oder über etwas grundsätzlich Anderes

Wir haben ja alle genug Spiele und Zeit auf der Uhr, hier deutliche Veränderungen zu merken.

Im Moment dominieren die 40-45%er insbesondere in Tier 8 ( finde ich im Moment fast unerträglich ) . Außerdem geht und ging es in diesem Thread nie um die Gelengenheitsspieler mit unter 1000 Gefechten auf den Uhr ( ausgenommen die Idioten die nach 6 Gefechten schon im IS6 für 9,99 sitzen ), sondern Jungs die oft mehr Gefechte auf der Uhr haben habn wie wir zusammen und garnichts, aber auch garnichts verstanden haben.

Selbst wenn ich gewinne ärgere ich mich über diese Vollidioten. E100 Spieler mit 2500 Gefchten auf dem Eimer und einen avg dmg von unter 400 ????

Das ist die Zielgruppe um die es hier geht. 

 

Die  Qualität ist durch die Quantität verloren gegangen.  Leider. 


Edited by OTB_tank, 12 August 2016 - 09:55 AM.


_Wintergewitter_ #106 Posted 12 August 2016 - 10:23 AM

    Lance-corporal

  • Player
  • 36179 battles
  • 76
  • [KIEZ]
  • Member since:
    07-19-2015

Ja, Tier 8 ist im Moment grauenhaft. Daher bin ich dort im Moment auch selten unterwegs.

 

Auf die Frage weshalb Spieler mit mehreren tausend gefechten unterirdisch spielen, gibt es eigentlich eine ganz einfache Anwort.

 

Koordination, räumliches u. Strategisches Denken, Auffassungsgabe, Intelligenz allgemein, finanzielle Mittel (Hardware).

 

Hier im spiel wird nun mal auch der Bevölkerungsdurchnitt o.g. Anmerkungen  wiedergespiegelt. Das darf man nicht vergessen.

 

 

 



Bottington_McBotBot #107 Posted 12 August 2016 - 02:53 PM

    First Sergeant

  • Player
  • 10040 battles
  • 1,479
  • Member since:
    06-11-2015

View Post_Wintergewitter_, on 12 August 2016 - 09:09 AM, said:

Und leider setzen sich  einige Newbies eben andere Prioritäten bzw. Ziele, da gebe ich Euch recht,

und jagen z.B. der Kamikaze-, Unverwundbarkeits-, Räubermedaille hinterher und agieren

dementsprechend.

 

Für mich persönlich wertlos, für andere eben „die Herausforderung“ im Spiel.

 

Ich freue mich dann immer diebisch, wenn die Top-Tier-Kartoffel, die seit Anfang des Matches im Cap steht und ne Raidermedaille haben will, dann kurz vor 100 oder 80 aufgeht und der Cap zurückgesetzt wird. Da interessiert es mich auch nicht mehr, dass wir dadurch dann verlieren.

Auch freue ich mich, wenn ich einem Killstealer (nicht so einer, der schießt und den Kill an deiner Stelle kriegt, sondern der wartet, bis du oder andere Teammates den Gegner runtergeschossen haben, egal wie lange es dauert und egal dass er dabei massig HP einbüßt, und dann den Killshot setzt) den 4. Kill abluchsen kann, oder mir meinen 4./5./6./7. Kill schnappe, bevor er ihn mir klaut. Ging ein mal so weit, dass ich gewartet habe, weil mir ein Pz. 4 den Kill klauen wollte (wollte direkt nach mir schießen um den Kill zu kriegen), allerdings hatte ich Zeit, weil er beschossen wurde


 

Choo, choo: All aboard the lemming train!

 

The russian bias vodka is stronk with this one.


mirodott #108 Posted 12 August 2016 - 08:13 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 17647 battles
  • 31
  • Member since:
    04-01-2016

Als Noob auf t4 muss ich euch leider auf meinem Level zustimmen. Obwohl ich ja auch weit weit weg bin von "gut" und vorsichtig sein muss mit dem was ich hier dazu sage. Aber ich war die Tage ein paarmal kurz davor zu deinstallieren. 

Camper und ähnliche waren extrem die Woche. Sich erst bewegen wenn es nicht mehr anders geht ... als "Neuling" kann ich Spiele  nicht alleine drehen oder entscheiden. Wenn die Heavies passiv in der Ecke stehen ,  KV1 z.b. erlebt,  der Leopard mit snipern anfängt. Oder der "Toaster" in der ersten Reihe fährt und spottet, ca 30s lang... Die "Kollegen" direkt zur Base fahren und  dann aus dem Spiel geschossen werden... Mitspieler sich vor lauter kills in deine Schusslinie stellen... oder dieses Wilde auf der Karte verteilen.... sich platoons plötzlich auflösen weil sie einen treffer erhalten haben...

Das müssten doch alles Grundlagen sein im T4-Level...

 

Ich mache ja auch  viel Käse. Gehe manchmal zu nassforsch ins Gefecht, oder kreisel so dämlich bis ich am Felsen stehe... MM nicht immer im Auge. .. Aber ich kann es manchmal nicht nachvollziehen was da abgeht 

 

 

 



Cos80 #109 Posted 12 August 2016 - 08:17 PM

    First Sergeant

  • Player
  • 24286 battles
  • 1,729
  • [FUZ]
  • Member since:
    07-02-2014

Welcome to the club

 

;)



mirodott #110 Posted 12 August 2016 - 08:43 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 17647 battles
  • 31
  • Member since:
    04-01-2016

Der Club macht mich fertig.

Wenn ich raus bin und die Leute ein halbwegs vernünftiges Spiel spielen, schau ich mir das immer gern als Lehrfilm an. Auch vom Gegner kann man lernen. Zur Not auch wie man 7 Idioten in 90s rausnimmt. Zur Zeit bin ich manchmal froh, wenn es schnell vorbei ist und ich zu den ersten Opfer gehöre. Ich spotte z.B. 3/4/5 Gegner  mit dem A20 und die MM verrät mir: alles noch auf Start oder sonst wo abseits der Musik. 

 



Cos80 #111 Posted 13 August 2016 - 09:14 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 24286 battles
  • 1,729
  • [FUZ]
  • Member since:
    07-02-2014
Ja der graue Alltag eines Wotb Fahrers kann momentan ganz schon einfältig sein... Spielspaß quo vadis?

epitaechisma #112 Posted 13 August 2016 - 12:54 PM

    Sergeant

  • Player
  • 8966 battles
  • 455
  • [UTB]
  • Member since:
    08-31-2014

View Postmirodott, on 12 August 2016 - 09:43 PM, said:

Der Club macht mich fertig.

Wenn ich raus bin und die Leute ein halbwegs vernünftiges Spiel spielen, schau ich mir das immer gern als Lehrfilm an. Auch vom Gegner kann man lernen. Zur Not auch wie man 7 Idioten in 90s rausnimmt. Zur Zeit bin ich manchmal froh, wenn es schnell vorbei ist und ich zu den ersten Opfer gehöre. Ich spotte z.B. 3/4/5 Gegner  mit dem A20 und die MM verrät mir: alles noch auf Start oder sonst wo abseits der Musik. 

 

Nur ein paar kleine (:teethhappy:, wohl eher ausufernde :rolleyes:) Hinweise und Feinheiten (ich finde deine Einstellung ansonsten nämlich sehr gut :great:):

 

 

 

Spotting und seine Grenzen:

 

Grade auf niedrigen Stufen (Tier 1-5) ist pures Spotten an sich oft nicht genug. Bzw. sogar manchmal nutzlos. Die Spieler kennen die Maps nicht (gut genug), fahren an die falschen Stellen, haben kein oder schlechtes Verständnis für die (Entwicklung der) Situation, sind unaufmerksam und haben Schwierigkeiten mit dem ordentlichen Zielen auf weite Distanzen. Ganz oft sind sie einfach überfordert und bekommen so wenig auf die Kette, dass sie deine Spots gar nicht nutzen können. Manche merken nicht mal, dass Gegner gespottet sind, andere sehen etwas Rotes am Horizont, bleiben wie angewurzelt stehen und schießen in die grobe Richtung des schwebenden roten Balkens, ganz egal ob da noch ein Hügel, ein Haus oder ein Mitspieler im Weg ist.

 

Dieses Verhalten ist charakteristisch für Spieler, die das Spiel nicht verstanden haben und nicht klarkommen, und von denen gibt es, wie wir alle wissen, ziemlich viele. Das beschriebene Verhalten kommt also besonders, aber nicht nur auf niedrigen Stufen vor, sondern bisweilen auch bis zu Tier 10.

 

 

 

Laaaaaanger Ratschlag:

 

Deshalb ist ein Suicidescouting nicht sinnvoll. Wenn du beim Scouten draufgehst (ohne vorher ordentlich Schaden gemacht zu haben), wird das in den wenigsten Fällen sinnvoll gewesen sein oder gar genug um dein Team (das die Spots, grade am Anfang des Gefechts, vermutlich nicht verwerten kann) zu einem Sieg zu führen. 

 

Daher: Am besten (wenn du einen schnellen Panzer fährst) zu Beginn des Gefechts in eine halbwegs aggressive Spottingposition fahren (zum Beispiel die Ridge in der Mitte auf Abstellgleis etc.). Einmal kurz peeken (über die Kante lugen) und dann sofort (bzw. wenn du ordentliche Sichtweite hast erst nachdem du den ersten Gegner gespottet hast [wenn du dir sicher bist, dass es das wert ist, und schnell sein kannst, sogar erst nachdem du einen Schuss abgesetzt hast]) zurück und in Deckung fahren. Drei Sekunden warten, um zu sehen, ob dein sechster Sinn (Glühbirne) dir sagt, dass du gespottet wurdest. Wenn ja, etwa 11 Sekunden warten bevor du wieder über die Kante schaust, wenn nein, sofort wieder hoch und sehen, ob du noch mehr Spots bringen kannst. In jedem Falle sollte man es mit einem Spotting gut sein lassen (= die Firstspots liefern, damit dein Team die gegnerische Verteilung kennt) und sich danach zurückziehen (um ggf. zu einem späteren Zeitpunkt wieder Licht machen zu können), wenn Gefahr besteht gerusht zu werden. Wenn keine Gefahr besteht, kann man immer wieder nachsehen und dabei möglichst Schaden (an abgelenkten Gegnern) anbringen.

 

Das klingt alles ziemlich kompliziert, ist aber eigentlich recht einfach (man muss zählen können, die Situation richtig einschätzen und die Abläufe verinnerlichen [sich in diesen aber nicht verlieren, nicht nur noch wie ein Roboter sein Programm abspulen]) und kommt eben mit Erfahrung ^^.

 

 

Kurzer Ratschlag:

 

Wenn du einen schnellen Panzer hast, bring die Firstspots und verzieh dich danach sofort wieder, vor allem, wenn dein Team dich in der Spottingposition noch nicht unterstützen kann. Spotte, aber stirb dabei nicht früh. Das bringt keinem was (nur den Gegnern). In dem Sinne: Don't hang around, if you can't afford to do so.

 

 

 

PS: Du benutzt MM für Minimap. Kannst du ruhig machen, nur wird MM im WoT-Fachjargon sehr viel öfter für "Matchmaker" oder "Matchmaking" benutzt. Könnte zu Missverständnissen führen ;). Schönen Tag und viel Spaß dir!

 

PPS: Frust ist normal und in Ordnung. Wenn es dir zu viel wird, mach am besten mal ne Pause, hör deine Lieblingsmusik, gehe anderen Hobbys nach und denke an andere Dinge ^^. Hilft mir jedenfalls immer!


Edited by epitaechisma, 13 August 2016 - 01:09 PM.

[UTB]


Cos80 #113 Posted 13 August 2016 - 01:21 PM

    First Sergeant

  • Player
  • 24286 battles
  • 1,729
  • [FUZ]
  • Member since:
    07-02-2014

Epi: Epic! 

 

:medal:



mirodott #114 Posted 13 August 2016 - 09:12 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 17647 battles
  • 31
  • Member since:
    04-01-2016

Rechtherzlichen Dank für den guten Tipp. 

Aktuell liegt Spass und Frust dicht beieinander. 

Der Covenanter mag ich z.B. und der lebr eben auch von den Mitspielern. Komme aber eben auch aus einem Gefecht wo ein Med und ein Heavy eigentlich hinter mir waren... eigentlich. Luchs, T34 und xxx gespottet. Und die Jungs stehen da in der Loge und sehen zu wie ich Karussell spiele mit dem Luchs... bis der t34 das final beendet.  tja hätte ich deinen Beitrag vorher gelesen :

View Postepitaechisma, on 13 August 2016 - 12:54 PM, said:

 

Nur ein paar kleine (:teethhappy:, wohl eher ausufernde :rolleyes:) Hinweise und Feinheiten (ich finde deine Einstellung ansonsten nämlich sehr gut :great:):

 

 

 

Spotting und seine Grenzen:

 

Grade auf niedrigen Stufen (Tier 1-5) ist pures Spotten an sich oft nicht genug. Bzw. sogar manchmal nutzlos. Die Spieler kennen die Maps nicht (gut genug), fahren an die falschen Stellen, haben kein oder schlechtes Verständnis für die (Entwicklung der) Situation, sind unaufmerksam und haben Schwierigkeiten mit dem ordentlichen Zielen auf weite Distanzen. Ganz oft sind sie einfach überfordert und bekommen so wenig auf die Kette, dass sie deine Spots gar nicht nutzen können. Manche merken nicht mal, dass Gegner gespottet sind, andere sehen etwas Rotes am Horizont, bleiben wie angewurzelt stehen und schießen in die grobe Richtung des schwebenden roten Balkens, ganz egal ob da noch ein Hügel, ein Haus oder ein Mitspieler im Weg ist.

 

Dieses Verhalten ist charakteristisch für Spieler, die das Spiel nicht verstanden haben und nicht klarkommen, und von denen gibt es, wie wir alle wissen, ziemlich viele. Das beschriebene Verhalten kommt also besonders, aber nicht nur auf niedrigen Stufen vor, sondern bisweilen auch bis zu Tier 10.

 

 

 

Laaaaaanger Ratschlag:

 

Deshalb ist ein Suicidescouting nicht sinnvoll. Wenn du beim Scouten draufgehst (ohne vorher ordentlich Schaden gemacht zu haben), wird das in den wenigsten Fällen sinnvoll gewesen sein oder gar genug um dein Team (das die Spots, grade am Anfang des Gefechts, vermutlich nicht verwerten kann) zu einem Sieg zu führen. 

 

Daher: Am besten (wenn du einen schnellen Panzer fährst) zu Beginn des Gefechts in eine halbwegs aggressive Spottingposition fahren (zum Beispiel die Ridge in der Mitte auf Abstellgleis etc.). Einmal kurz peeken (über die Kante lugen) und dann sofort (bzw. wenn du ordentliche Sichtweite hast erst nachdem du den ersten Gegner gespottet hast [wenn du dir sicher bist, dass es das wert ist, und schnell sein kannst, sogar erst nachdem du einen Schuss abgesetzt hast]) zurück und in Deckung fahren. Drei Sekunden warten, um zu sehen, ob dein sechster Sinn (Glühbirne) dir sagt, dass du gespottet wurdest. Wenn ja, etwa 11 Sekunden warten bevor du wieder über die Kante schaust, wenn nein, sofort wieder hoch und sehen, ob du noch mehr Spots bringen kannst. In jedem Falle sollte man es mit einem Spotting gut sein lassen (= die Firstspots liefern, damit dein Team die gegnerische Verteilung kennt) und sich danach zurückziehen (um ggf. zu einem späteren Zeitpunkt wieder Licht machen zu können), wenn Gefahr besteht gerusht zu werden. Wenn keine Gefahr besteht, kann man immer wieder nachsehen und dabei möglichst Schaden (an abgelenkten Gegnern) anbringen.

 

Das klingt alles ziemlich kompliziert, ist aber eigentlich recht einfach (man muss zählen können, die Situation richtig einschätzen und die Abläufe verinnerlichen [sich in diesen aber nicht verlieren, nicht nur noch wie ein Roboter sein Programm abspulen]) und kommt eben mit Erfahrung ^^.

 

 

Kurzer Ratschlag:

 

Wenn du einen schnellen Panzer hast, bring die Firstspots und verzieh dich danach sofort wieder, vor allem, wenn dein Team dich in der Spottingposition noch nicht unterstützen kann. Spotte, aber stirb dabei nicht früh. Das bringt keinem was (nur den Gegnern). In dem Sinne: Don't hang around, if you can't afford to do so.

 

 

 

PS: Du benutzt MM für Minimap. Kannst du ruhig machen, nur wird MM im WoT-Fachjargon sehr viel öfter für "Matchmaker" oder "Matchmaking" benutzt. Könnte zu Missverständnissen führen ;). Schönen Tag und viel Spaß dir!

 

PPS: Frust ist normal und in Ordnung. Wenn es dir zu viel wird, mach am besten mal ne Pause, hör deine Lieblingsmusik, gehe anderen Hobbys nach und denke an andere Dinge ^^. Hilft mir jedenfalls immer!

 

Also werde ich da auch umdenken müssen. 

Das mit den 3s. hab ich weitestgehend schon eine Weile angewendet. Die 11s waren mir nicht bewusst. 

Das abzählen auf der MiMa ist z.T. so wichtig inkl  wer fehlt und wo könnte er sein. .. 

Ich hoffe im nächsten Spiel wird es besser... aktuell eher nicht 

Ich höre musik....

 



OTB_tank #115 Posted 14 August 2016 - 09:27 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 32377 battles
  • 1,542
  • [UTB]
  • Member since:
    08-20-2014

Dem ist eigentlich Nichts mehr hinzuzufügen.

Epi = Großartig !!!!! ( naja wie fast immer ! )

 

In den höheren Tiergefechten gelingt das natürlich auch.Da ist das Team ggf sogar dankbar, wenn Du den spot für die TD's machst. Bedenke bitte nur: Guckst Du frech an einer Stelle raus, wartes Deine Zeit und schaust wieder hervor, ist Dir eine dicke Schelle fast schon sicher ! Die gegnerischen Td's habe seit Deinem letzten spot genug Zeit gehabt, genau auf diese Stelle einzuzielen.

Daher meine kleine Anmerkung ! Warst Du gespottet, hast Dich zurückgezogen, fahr ein paar Meter rechts oder links und komm wieder hoch, nur nicht exakt an der gleichen Stelle ! Sollte eigentlich klar sein, vergisst man trotzdem manchmal im Eifer des Gefechts !



mirodott #116 Posted 14 August 2016 - 09:56 AM

    Lance-corporal

  • Player
  • 17647 battles
  • 31
  • Member since:
    04-01-2016

Ja das spotten ist so ne Sache für sich. Da merkt man auch was der Richtwinkel der Kanone ausmacht.

An der Stelle dank an Videos von Berater und gestern die Lehrstunde von Cos80.

Aktuell mache ich auf meinem Level nicht immer beste Erfahrungen beim spotten mit den Teamkollegen... sehe es aber als Übung an. 



Yolda #117 Posted 14 August 2016 - 10:02 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 32595 battles
  • 3,706
  • [FZ]
  • Member since:
    07-01-2011

Der Versuch etwas zu ändern ist wie ein besonderes Sandkorn in der Wüste zu finden. Ziemlich sinnlos.

 

Die einzige Möglichkeit wirklich spürbar etwas zu verändern ist WG!

 

Ich kenne noch die Zeit vor Android. Sorry Androidler, aber da war es einfach besser. Da ich jetzt nicht unterstelle das Appleuser intelligentere und fähigere Blitzsspieler sind, kann es also nur an der Technik liegen.

 

WG müsste also als ersten Schritt die Latte der Technik höher legen, damit nicht jeder Fitzelbildschirmchenspieler mit 28 FPS und 246-379er Ping aus Hintertupfingen den Spielzugang hat.

Ich denke sogar das sich einige neue Geräte holen würden um weiter zu zocken.

Die Accounts die dann auf der Strecke bleiben werden zu 80% eh nur Ballastspieler sein.

 

Dies wird WG aber nicht tun, denn die einfache Logik lautet, mehr Spieler, mehr Einnahmen. Ich bezweifle das die Ballastspieler so gewinnbringend sind, lasten sie doch die teuren Server aus. Aber es reicht ja schon ein Idiot mit Papas oder eigener Kreditkarte der sich einen Premium kauft. Schon passt es. Und das sind nicht wenige Spieler. Am PC war ich selbst einer von diesen.

 

Bliebe also nur noch die Variante über die APP die Leute auszubilden. Zumindest beim veränderten Tutorial - das nun ja offensichtlich jeder zwingend absolvieren muss - ist WG ja schon einen gewissen Weg gegangen der ja fast schon als Erziehung und Bevormundung gelten könnte.

Aber leider fällt dieses Kartenhaus nach dem Tutorial komplett zusammen.

 

Es gäbe daher nur die Möglichkeit harte oder weiche Hürden einzuziehen oder eine Kombination von beidem.

 

Zum einen darf unnützes Verhalten nicht noch belohnt werden, AFKler die XP und bei einem Sieg noch Credits erhalten sind unannehmbar.

Zum anderen muss für das Team nutzbringendes Verhalten stärker belohnt werden. Toptiere mit 400-800 Schaden ab Stufe 8 sind unannehmbar. Entweder gehen die mit Minus raus oder erhalten keine XP.

Hochsterben darf nicht attraktiv sein. Selbst die lange Durststrecke von manchen Horsten mit ein paar hundert Durchschnittsxp und hunderten Spielen auf T8/T9 zum nächsten Panzer MUSS!!! gestoppt werden.

Damit schafft man eine sichere Schallmauer. Entweder nutzen diese Bobs dann Gold für XP Umwandlung oder bleiben dann halt an der Hürde T7 kleben.

 

Ich gehe davon aus das einige dann auch ihr Verhalten überdenken, insbesondere wenn der Sandkastenkumpel doch irgendwie zu einem Achter gekommen ist und sich ggf. mal mehr Gedanken machen.

 

Keine Premiumpanzer mehr für Spieler die mit einem normalen Panzer nicht diese Tierstufe schon erreicht haben.

 

Änderung des Wirtschaftssystems. Siege mehr belohnen. Schaden etc. mehr belohnen. Schluss mit den XP-Geschenken. 100 Spiele auf einer der höheren Tierstufen sollten Minimum auch bei gutem Spiel nötig sein um die XP für einen weiteren Panzer zu haben.

 

Passt die Repkosten so an, das die eigenen verlorenen HP durch den am Gegner verursachten Schaden SICHTBAR weniger Credits kosten oder ausgeglichen werden. 1.000 HP verloren, 1.000 HP Schaden verursacht, keine Repkosten.

 

Für mich ist WG´s Haltung widerlich, das jeder auf den Maps nach eigenem Gutdünken machen kann was er will. Das ist ein MMO und entweder ziehen alle aus einem Team am gleichen Strang, oder der Falschspieler spielt halt einfach net mehr mit bzw. darf halt weiter oben in der Liga nicht mehr mitspielen.

Das ist eine fadenscheinige Ausrede um sich keine Gedanken machen zu müssen wie man das Spielerlebnis für die Mehrzahl der Spieler besser, sprich erfolgreicher und spannender / fordernder gestallten kann.

Kein Muttiverband wird WG vor den Kadi zerren weil ihr dummes Kind nicht in der Lage ist die Bedingungen für T5 zu erreichen.

 

Ob aber eine Initiative aus der Community was verändert wage ich zu bezweifeln. WG sieht nicht den Sinn darin das Geschäftsmodell zu korrigieren. Weil es ihnen auch an der Fantasie fehlt zu erkennen das sie damit evtl. sogar mehr Kasse machen. Lieber alles beim Alten lassen, neue aber alte Inhalte bringen um die Spieler mit sinnlosem Grinden zu beschäftigen.

 

Trotzdem kann man es versuchen. Auch wenn die Antwort wie bei der PC Version lauten wird, das man niemandem Vorschreiben wird wie er die 7 Minuten auf der Karte verbringt. Ich bezweifle das AFKler verfolgt werden.

Das schlechte Spieler das Spiel und ihre Mitspieler mehr schädigen und beeinflussen als ein dummer ungezogener Schreihals oder ein Blocker etc. wird schlichtweg ignoriert.

Insoweit ist diese Firma da halt einfach widersprüchlich und es wird sich nichts ändern. Die machen weiter wie bisher, wir machen weiter wie bisher.

Freut euch, bald gibt es neue Inhalte *hust*.



OTB_tank #118 Posted 14 August 2016 - 10:19 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 32377 battles
  • 1,542
  • [UTB]
  • Member since:
    08-20-2014

Neue Hintergrundbildchen etwa ????????

 

Du hast natürlich Recht, wurde alles schon 1000x diskutiert.

Wir haben  das Problem, das wir ein kleines Spielchen, das konzipiert wurde um auf dem Scheißhaus, in der Schulpause, im Bus zur Arbeit, auf dem Esel beim Wasser holen, die lange Zeit bis zum Abendgebet zu überbrücken, zwischen dem sexuellen Kontakten mit den Haustieren etc. zu etwas machen, was  augenscheinlich von der entwickelnden Firma garnicht beabsichtigt wurde. Wir nehmen es ernst, nicht mehr nicht weniger. Wir engagieren uns, entwickeln uns weiter, lernen dazu, beschäftigen uns mit der Materie, versuchen mit Ehrgeiz diese für uns komplexe Spiel zu verstehen. Eigentlich sollten wir alle am PC sitzen ! ( nur da ist es ja scheinbar genauso wie hier !).

 

Dem Rest der Luftschnapper fehlt dieser Antrieb vollkommen ! Bin ja schon froh, wenn wir wenigsten ein Paar in unsere Richtung lenken. Mehr ist anscheinend nicht möglich.

 

Eine gravierende Veränderung erwarte ich nicht mehr.   

 

 



Bottington_McBotBot #119 Posted 14 August 2016 - 10:37 AM

    First Sergeant

  • Player
  • 10040 battles
  • 1,479
  • Member since:
    06-11-2015

Vielleicht liegt es weniger an der Technik selber, sondern daran, dass plötzlich jeder auf einem erschwinglichen Smartphone (nicht so überteuert wie die Apple-Produkte, daher eher Massentauglich aber vllt auch seltener genutzt, weil nicht so teuer und dadurch wirkt es nicht wertig) Blitz spielen konnte. Und da waren halt viele Kinder bei, aber sicher auch viele, die vorher das Smartphone kaum genutzt haben ... und es jetzt nicht ändern

 

 

In meinem Kopf hat das alles noch Sinn gemacht O.o


 

Choo, choo: All aboard the lemming train!

 

The russian bias vodka is stronk with this one.


Rebecca_Luna #120 Posted 14 August 2016 - 11:12 AM

    Senior Sergeant

  • Player
  • 9079 battles
  • 820
  • [TARTS]
  • Member since:
    03-09-2015

Wargaming ist ausschließlich an Umsatz interessiert. Solange der steigt wird das Konzept nicht verändert.

Die vielleicht 5.000 Menschen, die hier schreibend und lesend vertreten sind machen nur einen Bruchteil dieses Umsatzes aus.


Edited by TowarischtschMichail, 14 August 2016 - 11:12 AM.





1 user(s) are reading this topic

0 members, 1 guests, 0 anonymous users