Jump to content


Charioteer

Stufe 8 britisch TD Turm

  • Please log in to reply
1 reply to this topic

ANNOnymus_Tank #1 Posted 04 January 2021 - 12:07 PM

    Sergeant

  • Player
  • 23563 battles
  • 452
  • [REIT]
  • Member since:
    07-31-2016

Im Vergleich zum Challenger recht ähnlich, wobei ich mit ihm nie so warm geworden bin.

Wie dem Challenger fehlt es dem Charioteer an Panzerung und Wendigkeit, die Geschwindigkeit an sich ist aber sehr gut. Der Turm ist nicht ganz so hoch und bietet weniger Fläche.

Die zweite Kanone hat eine gute Pen. Genauigkeit und Einzielzeit würde ich mir aber etwas besser wünschen. Die Nachladezeit liegt ohne Proviant bei 8,9s.

 

Mein Fazit: immer auf gute Deckung achten und nicht in Unterzahl in den Nahkampf gehen. Wenn es sich machen lässt, zuerst die Meds unterstützen und dann den schweren Gegnern in die Flanke oder den Rücken fallen.



KurtvonHammerstein #2 Posted 18 January 2021 - 07:14 PM

    Sergeant

  • Player
  • 90669 battles
  • 276
  • [WOLF8]
  • Member since:
    02-26-2017

Hui. Dieser Panzer hat erst einen Eintrag in diesen Thread? Es ist leider ein bißchen ein Abgesang auf seine glorreichen Zeiten notwendig. Als er rausgekommen ist, war er in den richtigen Händen so OP, dass WG sehr schnell die Keule des Nervs geschwungen hat. An einen stärkeren Nerv kann ich mich nicht erinneren. Ich erinnere mich nicht mehr genau an die Werte, aber ich meine der hatte früher eine HESH Pen von über 200 (vielleicht 220?) und eine DPM von über 4000 mit HESH. Er war somit im Kampf gegen Meds schon fast eine HESH only Spielweise möglich.  Die Beweglichkeit ist immer noch überragend. Einzig die Drehgeschwindigkeit ist und war bei ihm nicht den Meds ebenbürtig. Heutzutage vergammelt er bei vielen Spielern, die ihn als Klickerpanzer verschwenden. Campen ist natürlich Mist in dem Panzer. Da haben Skorpion und SU 130 deutlich mehr DPM und Einzelschussschaden vorzuweisen.

Ich spiele ihn deswegen kaum noch. Liegt aber nur daran, dass ich damals soviel Spaß mit dem hatte.Du liegst also meiner Meinung immer noch goldrichtig den auf die Reise mit den Meds zu schicken und die schöne 10 Grad Gundepression auszunutzen. Hier wenn möglich mit 193 die HESH schön entfalten lassen. Anschließend den Heavys von hinten und von der Seite den Garaus machen.






1 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users